Vor einiger Zeit war ich in München bei einem [email protected] Workshop, bei dem sich alles ums bloggen gedreht hat. Den ganzen Tag lang lauschte ich aufmerksam den Referenten, die uns viele wertvolle Tipps rund um Recht, Schreiben und Marketing gaben. Aber einen Rat, der ganz wesentlich zum Erfolg eines Bloggers beitragen kann, haben uns alle mitgegeben: VERNETZEN, VERNETZEN, VERNETZEN!!!
Um so mehr habe ich mich kurz darauf gefreut, dass ich von Alexandra, die den Blog: andraktiv.de schreibt, für den LIEBSTER AWARD nominiert wurde.
Der LIEBSTER AWARD ist eine Art Kettenbrief, der unter Bloggern weitergegeben wird. Man beantwortet 11 Fragen, verlinkt sich gegenseitig und darf 11 neue Fragen an andere Blogger stellen. Weitere Details zum Ablauf und wen ich aller nominiert habe, erfährt ihr etwas weiter unten. Jetzt beantworte ich erst einmal die 11 Fragen, die mir gestellt wurden:
1. Bezeichnest du dich als Bloggerin? Warum?
Grundsätzlich: „Ja”, denn ich schreibe einen Blog. Aber in erster Linie bin ich Mama.
2. Wie hat sich dein Leben verändert durch das Bloggen?
Seit dem ich mit dem Bloggen begonnen habe, habe ich vor allem viele neue Leute kennengelernt und wurde sehr herzlich in der Salzburger- als auch der ganzen Blogger Community aufgenommen. Ich habe an BloggerEvents wie “SALT and the City”, „FashionCamp Vienna“ und eben “[email protected]“ teilgenommen und habe dadurch vieles gelernt, entdeckt und konnte einiges davon auch schon umsetzen. Jetzt da mein Sohnemann schon sehr aktiv ist, bedarf es oft eines sehr guten Zeitmanagements um alles unter einen Hut zu bekommen, allerdings macht es sehr viel Spaß und ich bin gespannt, wo uns das noch alles hinführt.
3. Schreibst du nur, wenn du Lust hast? Oder schreibst du auch manchmal, um die mögliche Erwartungshaltung deines Publikums zu bedienen?
Ich schreibe vor allem mit Freude und immer dann wenn ich Zeit habe. Unsere Ausflüge, Lokalbesuche und Aktivitäten muss ich nicht extra planen, denn die führen wir ohnehin durch. Daher habe ich nie ein Problem worüber ich schreibe. Allerdings den Blogartikel zu schreiben, die Fotos auszuwählen und zu formatieren, das erledige ich dann, wenn ich wirklich Zeit dafür finde. Ich versuche aber immer schon die nächsten 2-3 Wochen geplant und vorbereitet zu haben, damit ich nicht plötzlich Stress bekomme.
GoWithTheFlo gibt es erst seit ca. einem halben Jahr und daher weiß ich noch nicht all zuviel über die Erwartungshaltung meiner Leserschaft. Ich freue mich aber immer über Feedback und demnächst wird es eine kleine Umfrage geben.
4. Du liest sicher auch andere Blogs. Was interessiert dich dabei am meisten? Auch Blogs aus anderen “Branchen“?
Im Moment interessieren mich Mamablogs sehr, da sich natürlich zur Zeit bei mir alles um Flo dreht. Dort finde ich meistens hilfreiche Tipps und Anregungen und habe danach nicht mehr das Gefühl mit meinen Mama-Problemen ganz alleine zu stehen. 😉 Gerne lese ich auch den Salzburg- Blog  Fräulein Flora Favorite Hangouts oder den Foodblog Kathie’s Cloud und probiere oft gleich die Rezepte aus.
5. Wie oft schaust du dir die Zugriffsstatistiken deines Blogs an?
1-2 Mal im Monat. Spannend ist es auch immer, wenn ich schon auf Facebook merke, dass ein Artikel gut ankommt, dann gebe ich zuerst einen Tipp ab und schau mir dann erst die Zahlen an. Das Beste ist natürlich, wenn die Zahlen höher sind als erwartet.
6. Machst du auch Videos für deinen Blog? Oder könntest du dir das vorstellen zu tun?
Ja, wir haben uns schon darüber getraut und es gibt die 6 teigige Serie „FitWithTheFlo“.
7. Triffst du dich mit anderen BloggerInnen im Real Life? In welcher Form? Auf organisierten Veranstaltungen, private Treffen?
Die Salzburger Blogger Szene ist sehr gut vernetzt und so findet einmal im Monat ein Bloggerstammtisch statt und heuer gab es zum dritten Mal eine gemeinsame Blogger-Weihnachtsfeier. Da ich auch öfters in Oberösterreich bin, war ich letztens auch bei einem Blogger-Treffen in Linz. Es macht immer Spaß neue Blogs und die Menschen dahinter kennen zu lernen. Mit manchen Blogger-Kolleginnen treffe ich mich auch privat und wir hecken gemeinsame Projekte aus (im Moment plane ich gerade mit The Alpinetribe) oder es wird einfach nur drauf los geplaudert.
8. Wenn du einen Post schreibst, ist das dann eine spontane Tat? Oder bist du eher jemand, die an jedem Wort feilt und lieber nochmal drüber liest?
Ich achte vor allem darauf, dass die wesentlichen Informationen zu einem Ausflug oder Lokal vorkommen und meine Leserschaft, falls sie ebenfalls diesen Trip machen möchte, alle notwendigen Fakten hat.
Da sich auf Alexandra’s Blog alles ums Radfahren dreht, gibts auch noch diese Fragen:
9. Fährst du Fahrrad? Im Alltag, als Sport, im Urlaub?
Im Moment bin ich nur mit dem Kinderwagen oder der Trage unterwegs, einen Radanhänger haben wir (noch) nicht. Vor meiner Schwangerschaft bin ich jeden Tag mit dem Fahrrad in die Arbeit gefahren und war auch gerne am Wochenende Mountainbiken. Aber es wird bald wieder anders sein und ich freu mich schon, wenn wir gemeinsam mit Flo unseren ersten Radausflug machen können.
10. Trägst du Helm beim Radeln? Warum, warum nicht?
Meistens. Beim Mountainbiken immer. Oft bin ich mit meinem „Cruiser“ ganz gemütlich unterwegs und da verzichte ich auf dem Helm. Aber ich denke auch diese Zeiten sind vorbei, denn ich werde Flo ein gutes Vorbild sein und immer mit Helm radeln.
11. Was war dein schönstes Erlebnis mit (d)einem Rad?
Als ich mir 2010 eingebildet hatte beim „Granitmarathon“ mitzufahren. Erst nach ca. 4 Stunden bin ich, bei einer Strecke von 27 km, im Ziel angekommen. Beim Start war es noch sonnig, doch dann hat es stark abgekühlt und stellenweise sogar zu schneien begonnen. Und das im Frühling… ein verrücktes Rennen.
Meine Nominierungen:
1. Manuela Mandel, die mich und alle Burschen vor drei Jahren bei einem Snowboard-Downhill-Rennen um Längen abgehängt hat und schon damals ihr großartiges Fahrkönnen gezeigt hat. Darum verbringt sie heuer ihre erste Saison auf der Freeride World Tour und ich wünsche Dir auf diesem Weg alles Gute für die Tour und werde deine Abenteuer auf manuelamandl.com verfolgen.
2. Lisa, die auf glücksmädl.com bloggt und mit der ich vor habe beim nächsten Blogger Brunch etwas auszuhecken. Von Lisa gibt es schon die Antworten und ihr könnt sie hier nachlesen.
4. Verena Haunschmid, die eine Katzentante ist, kocht und bloggt und darüber auf Katzentante kocht und bloggt berichtet. Die Antworten von Verena könnt ihr hier finden.
3. Morgan, my American friend, who writes a blog for active parents and inspires me with her outdoorsy lifestyle. Find her adventures at active-parent.com
Sobald diese werten Damen meine Fragen angenommen und beantwortet haben, werde ich ihre Beiträge hier verlinken.
Meine 11 Fragen:
1. Warum hast du begonnen deinen Blog zu schreiben?
2. Was war das schönste Erlebnis, das du durch deinen Blog hattest?
3. Woher nimmst du die Inspiration für deine Artikel?
4. Was ist für dich ein perfekter Start in den Tag?
5. Wo möchtest du unbedingt noch einmal hinreisen? Warum?
6. Wenn du unterwegs bist, reist du lieber alleine oder in der Gruppe? Warum?
7. Wo befindet sich aktuell dein Lieblingsort? Warum?
8. Wie lauten deine drei absoluten Lieblingslieder ever?
9. Wie lauten deine drei absoluten Lieblingsfilme ever?
10. Wen würdest Du gerne einmal persönlich kennenlernen?
11. Was nimmst du dir für das Jahr 2017 vor?
Manche der Fragen sind gar nicht so leicht zu beantworten… oder doch? Mich würden euere Antworten auf die Frage 8 und die Frage 9 interessieren. Wir freuen uns auf deinen Kommentar und sind gespannt welche Songs und Filme dabei sind…

[wpgmza id=”1″]

You Might Also Like

Leave a Reply