Mit kleinen Kindern ins hochalpine Gelände? Ihr spinnt doch!!!

Im Zillertal, ist selbst das ganz einfach möglich!

Naja, mit hochalpinem Gelände meinen wir natürlich nicht irgendeine hochalpine, stundenlange Bergtour auf einen der wunderbaren Gipfel. Sondern wir reden von einer bequemen Busfahrt zum Zillergrund Stausee, um den man dann ganz einfach wandern kann. Trotz des hoch gelegenen Ausgangspunktes der Wanderung bei 1900 m, ist dies ein sehr familienfreundlicher Ausflug. Dabei können die Kinder wirklich schon hochalpine Luft schnuppern. Denn neben der massiven Staumauer, ist auch das ganze Panorama und die karge Felswelt sehr beeindruckend.

Werbung

Von unserem Quartier, dem Hotel Eder aus, sind wir zuerst mit dem Auto zum Parkplatz bei der Mautstelle gefahren. Dort konnten wir gratis parken und haben hier direkt auf den Bus gewartet. Mit dem Busticket um 3,00€ brachte uns der Bus, in einer circa 45-minütigen Fahrt, direkt zur Endstation beim Zillergrund Stausee. Im Bus herrschte natürlich Maskenpflicht, allerdings waren nicht allzu viele Leute unterwegs. Wir konzentrierten uns auf die kurvige Fahrt nach oben und begannen zu staunen. Schon ab dem letzten Drittel der Fahrt konnten man immer wieder einen flüchtigen Blick auf die sehr eindrucksvolles Staumauer werfen. Durch die Busfahrt hat man die Möglichkeit, diese von mehreren Perspektiven zu betrachten und kann sich wirklich von ihrer Größe überzeugen. Oben angekommen hat man die Gelegenheit die Staumauer zu überqueren. Man kann natürlich auch nur das herrliche, karge und hochalpine Bergpanorama genießen.
Wir hatten den Plan bis zur Hohenaualm (Klein Tibet, 1836m) zu wandern und hatten uns auch bereits dazu auf den Weg gemacht. Der erste Abschnitt der Wanderung führt durch einen Tunnel, was an sich schon einmal ein Erlebnis ist. Danach führt ein breiter Schotterweg leicht bergauf- bergab entlang des Sees direkt zur Hütte. Die Strecke ist auch für einen geländegängigen Kinderwagen geeignet. Allerdings hat es bei uns leider nach dem ersten Drittel der Strecke zu regnen begonnen und so beschlossen wir zurück zu wandern. Aber ich denke die Wanderung entlang des Sees wäre für Kinder durchaus geeignet gewesen, die mit einer Dauer von 1 1/2 Stunden angegeben ist.
😉 Tipp: Aufgrund unserer Erfahrungen mit dem Wetter, empfehle ich für Wanderung in dieser Höhenlage auf jeden Fall das richtige Reserve Equipment (für die ganze Familie) mitzunehmen. Eine gute Regenjacke und ein warmer Pulli können einen Riesenunterschied machen 😉
Uns hat bei diesem Ausflug vor allem die herrliche, karge alpine Landschaft beeindruckt. Die Tatsache, dass man hier auch mit Kindern relativ einfach hoch hinaus kommt, ist natürlich super. Die Anreise mit dem Bus macht das Ganze sehr entspannt und nimmt den Stress der Parkplatzsuche und des eigenen Fahrens heraus.
Dieser Ausflug war noch eine tolle Ergänzung und hat uns noch einmal eine andere Seite des Zillertals gezeigt. Aus meiner Sicht ist es ein absolut familienfreundlicher Ausflug, bei dem Kinder erste Berührungen mit hochalpinen Gelände machen können.
Wir bedanken uns ganz herzlich beim Zillertal Tourismus für die Einladung!
Wir bedanken uns beim Hotel Eder für die schöne Unterkunft! Wir hatten wunderbare Tage im Zillertal und kommen natürlich gerne immer wieder!

You Might Also Like